Biography

2004–present: Research fellow at the Hamburg Foundation for the Advancement of Research and Culture

2000–2004: Researcher and spokeswoman of the team of scholars that created the exhibition Crimes of the German Wehrmacht: Dimensions of a War of Annihilation, 1941–1944

1999–2000: Research project within the framework of the Hochschulsonderprogramm (Special University Funding Program) at the University of Hamburg

1998: Postdoctoral fellow at the University of Bielefeld

1995–1998: Completion of doctoral degree at the University of Hamburg (doctoral thesis: Patterns of Memory: Methodological Issues and Biographical Interviews with Survivors of Concentration and Death Camps)

1991–1995: Academic staff, Neuengamme Concentration Camp Memorial

1990–1991: Staff member, Education Program of the Hamburg Museums

1983–1989: Studied history, theology, and education at the University of Münster

 

 

Selected Publications

New

"Unser Gedenken ist in Ritualen erstarrt". Einer Umfrage zufolge will die Hälfte der Deutschen nichts mehr vom Holocaust hören. Die Historikerin Ulrike Jureit sagt: Die deutsche Erinnerungskultur konzentriere sich zu stark auf die Opfer – statt auf die Täter [Interview]. In: Spiegel Online, 15. September 2022

"Leerer Raum". Kartographie und die Wahrnehmung kolonialer Räume. In: Teresa Walch, u.a. (Hg.): Räume der deutschen Geschichte. Göttingen: Wallstein, 2022; S. 21-53

 Viktimisierung. In: Martin Sabrow, Achim Saupe (Hg.): Handbuch Historische Authentizität. Göttingen: Wallstein, 2022; S. 530-535

Ein Ort wie kein anderer. Über die Singularität des Holocaust. In: Habbo Knoch, Oliver von Wrochem (Hg.): Entdeckendes Lernen. Orte der Erinnerung an die Opfer der nationalsozialistischen Verbrechen. Berlin: Metropol-Verlag, 2022; S. 477-496

Einordnungen für eine aufgeheizte Debatte. Natan Sznaider sichtet die Positionen im Streit um das Verhältnis von Holocaust und Kolonialismus. [Rezension zu:] Natan Sznaider: Fluchtpunkte der Erinnerung. Über die Gegenwart von Holocaust und Kolonialismus. München: Hanser, 2022. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 8. März 2022

Womit wir alle nicht fertig werden. Wandlungsprozesse im Gedenken an den Holocaust. In: Magnus Brechtken (Hg.): Aufarbeitung des Nationalsozialismus. Ein Kompendium. Göttingen: Wallstein, 2021; S. 171-190

[Rezension zu:] Henning Tümmers: Nach Verfolgung und Vernichtung. Das Dritte Reich und die Deutschen nach 1945. Stuttgart: Kohlhammer, 2020. In: Historische Zeitschrift. 314(2022),1; S. 257-259

Publications

Memberships

Member of the Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands [German Association of Historians]
Member of various project advisory committees, Friedrich Ebert Foundation, Bonn
Member of various project advisory committees, Hans Böckler Foundation, Düsseldorf
Member of the “round table” on the future of memory work in Schleswig-Holstein (with the Minister of Justice, Culture, and European Affairs)
Member of the Hamburg Ministry of Culture’s advisory committee for the Hannoverscher Bahnhof memorial site
Reviewer for the Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) [German Research Foundation], the Netherlands Organisation for Scientific Research (NWO), the Foundation for the Rights of Future Generations (FRFG), the European Research Council (erc) Brüssel, as well as various publishing houses and professional journals