Öffentliche Veranstaltungen

Flüchtlings- und Asylpolitik: Berichte und Einsichten vom anderen Ende der Welt

Ort am HIS | Beginn: 29.10.2019 19:00 Uhr

Glaubt man Matteo Salvini, Sebastian Kurz oder Jörg Meuthen, dann kann Europa von Australien lernen, wie man mit Asylsuchenden umgeht (indem man sie abschreckt, nicht anlanden lässt, oder in Drittländern interniert). Woran liegt es, dass die restriktive australische Asylpolitik, die wiederholt vom UN Flüchtlingshochkommisariat kritisiert worden ist, von der Opposition mitgetragen und laut Umfragen von einer Mehrheit der Australier gutgeheißen wird?
Auch europäische Klimaskeptiker berufen sich auf die Politik der australischen Regierung: bei den australischen Wahlen im Mai gewannen die Parteien, die den Bau neuer Kohlekraftwerke und den Ausbau des Kohlebergbaus versprachen – was Donald Trump wohl dazu veranlasste, den Sieg der australischen Regierungskoalition mit dem Ausgang des Brexit-Referendums und seinem eigenen Wahlsieg zu vergleichen. Warum ist eine Klimaschutzpolitik gerade auf dem Kontinent, der am stärksten vom Klimawandel betroffen ist, scheinbar nicht mehrheitsfähig?
In diesem Vortrag versucht Klaus Neumann, Australien zu erklären und gleichzeitig aufzuzeigen, inwieweit das Modell Australien für Europa relevant ist.

Klaus Neumann und Tobias Eule (beide Hamburg) im Gespräch