Biografie

seit 2017 Wissenschaftlerin am Hamburger Institut für Sozialforschung

20013/14 Lehrbeauftragte am Lehrstuhl für Deutsche Geschichte im 20. Jahrhundert mit Schwerpunkt im Nationalsozialismus am Institut für Geschichtswissenschaften der HU Berlin

2013 Promotion am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft der FU Berlin

2009 – 2017 Freiberufliche Tätigkeit für verschiedene KZ-Gedenkstätten und an der Arbeitsstelle für nationale und internationale Gewerkschaftspolitik der FU Berlin

2006 – 2009 PhD-Programm im Forschungsprojekt „Before the Holocaust. Concentration Camps in Nazi Germany, 1933 – 1939“, School of History, Classics and Archaeology, Birkbeck College/University of London

1999 – 2005 Studium der Geschichte und der Politikwissenschaften an der Universität Osnabrück und der FU Berlin; Abschluss: Dipl.-Pol.

Ausgewählte Publikationen

Neu

"Opa halt's Maul!". Proteste gegen die Neonaziaufmärsche während der Wehrmachtsausstellung, 2001 bis 2004. In: Mittelweg 36. 30(2021),5/6; S. 106-123

Zielgruppen und Unrechtscharakter der "vorbeugenden Verbrechensbekämpfung" im Nationalsozialismus. In: Helga Amesberger, u.a. (Hg.): Kontinuitäten der Stigmatisierung von "Asozialität". Perspektiven gesellschaftskritischer Politischer Bildung. Wiesbaden: Springer VS, 2021; S. 13-25

Zuhälter im Visier der Kriminalpolizei. „Vorbeugende Verbrechensbekämpfung“ im Reich und in Bremen 1933 bis 1938. In: Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte. 68(2020),3; S. 375-406
Beilagen zum Beitrag: Biografien zu Julius Fricke (1871-1939) und Conrad Parey (1899-1983)
online unter

Prostituiertenverfolgung in Bremen 1933–1939. Ein maßnahmenstaatliches Experiment. In: Geschichte und Gesellschaft. 45(2019),4; S. 597–625

Publikationen

Auszeichnungen

Oktober 2022    Leibniz-Fellowship am Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam

2014 – 2016    ProFIL (Professionalisierung für Frauen in Forschung und Lehre. Mentoring – Training – Networking), Berlin.

2014    Forschungsstipendium des Edith-Saurer-Fonds zur Förderung geschichtswissenschaftlicher Projekte, Wien.

2014     Heinrich-Winkelmann-Stipendium des Deutschen Bergbau Museums, Bochum.

2013    Herbert-Steiner-Preis des Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstandes (Wien) und der Conference of Labour and Social History für die Dissertation (erschienen unter dem Titel: „Asoziale“ und „Berufsverbrecher“ in den Konzentrationslagern 1933 bis 1938, Göttingen u.a. 2017).

2010 – 2012    Stipendium der Fondation pour la Mémoire de la Shoah, Paris.

2010    Forschungskostenstipendium der German History Society, London.

2007 – 2010    Promotionsstipendium der Heinrich Böll Stiftung, Berlin.

2002 – 2005    Studienstipendium der Heinrich Böll Stiftung, Berlin.

Lehrtätigkeit

  • Vortrag "Einführung: Archive in Deutschland und Vorstellung des HIS-Archivs" (zus. mit Svenja Kunze) im Rahmen des Seminars "Politische Ikonographie des Protestes" von Stefan Malthaner und Philipp Müller an der Leuphana Universität in Lüneburg, 17. Mai 2021
  • Workshop: „Sichern und Bessern“. Anknüpfungspunkte der nationalsozialistischen „Asozialen“-Verfolgung in den Diskursen der Strafrechts- und Wohlfahrtspflege, 1888 bis 1933, 9. Europäische Sommer-Universität Ravensbrück, Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück, Fürstenberg, SoSe 2014
  • „Arbeit und Müßiggang im 19. und 20. Jahrhundert“, Proseminar, Institut für Geschichtswissenschaften der HU Berlin, SoSe 2014 
  • „Verbrechen, Verbrecher, Verbrechensbekämpfung im 19. und 20. Jahrhundert“, BA-Seminar, Institut für Geschichtswissenschaften der HU Berlin, SoSe 2014
  • „Die nationalsozialistischen Konzentrationslager“, Proseminar, Institut für Geschichtswissenschaften der HU Berlin, WS 2013/14
  • „Arbeitslosigkeit in Deutschland im 20. Jahrhundert“, Übung, Institut für Geschichtswissenschaften der HU Berlin, WS 2013/14