Biografie

Historikerin; Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur

von 2000 bis 2015 Gastwissenschaftlerin der Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur im Hamburger Institut für Sozialforschung

2000 bis 2004 Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Sprecherin im Team der Ausstellung "Verbrechen der Wehrmacht. Dimensionen des Vernichtungskrieges 1941-1944"

1999-2000 Forschungsprojekt im Rahmen des Hochschulsonderprogramms an der Universität Hamburg

1998 Postdoktorandin an der Universität Bielefeld

1995-1998 Promotion an der Universität Hamburg (Thema: Erinnerungsmuster. Zur Methodik lebensgeschichtlicher Interviews mit Überlebenden der Konzentrations- und Vernichtungslager)

1991-1995 Wissenschaftliche Mitarbeiterin der KZ-Gedenkstätte Neuengamme

1990-1991 Mitarbeiterin der Museumspädagogischen Dienstes Hamburg

1983-1989 Studium der Geschichte, Theologie und Sozialpädagogik an der Universität Münster/Westfalen

Ausgewählte Publikationen

Neu

Europa als postsouveräner Raum. Über Imperialität, Großraumkonzepte und postsouveräne Herrschaft. In: Eva Marlene Hausteiner, Sebastian Huhnholz (Hg.): Imperien verstehen. Theorien, Typen, Transformationen. Baden-Baden: Nomos, 2019; S. 101-127

[Rezension zu:] Henning Fischer: Überlebende als Akteurinnen. Die Frauen der Lagergemeinschaften Ravensbrück. Biografische Erfahrung und politisches Handeln, 1945 bis 1989. Konstanz (u.a.): UVK Verlagsgesellschaft, 2018. In: H-Soz-u-Kult, 7. Mai 2019
online unter

Tatort-Fotos. Zur Wahrnehmung nationalsozialistischer und stalinistischer Kriegsverbrechen im Kontext der "Wehrmachtsausstellungen". In: Alexandra Klei, Katrin Stoll (Hg.): Leerstelle(n)? Der deutsche Vernichtungskrieg 1941-1944 und die Vergegenwärtigungen des Geschehens nach 1989. Berlin: Neofelis Verlag, 2019; S. 71-91

Vergessen als kulturelle Praxis. In: Jasmin Alley, Kurt Wettengl (Hg.): Vergessen - Warum wir nicht alles erinnern. [Ausstellungskatalog]. Petersberg: Michael Imhof Verlag; Frankfurt a.M.: Historisches Museum Frankfurt, 2019; S. 142-144

Geschichte als Identitätsressource. Wandlungsprozesse im Gedenken an den Holocaust. In: Totalitarismus und Demokratie. Zeitschrift für internationale Diktatur- und Freiheitsforschung. 16(2019),1; S. 27-37

Ordering space: intersections of space, racism, and extermination. In: The journal of Holocaust research. 33(2019),1; S. 64-82

[Rezension zu:] William Rankin: After the map. Cartography, navigation, and the transformation of territory in the twentieth century. Chicago (u.a.): University of Chicago Press, 2016. In: Historische Zeitschrift. 308(2019),1; S. 238-239

Publikationen

Mitgliedschaften

Mitglied im Expertenbeirat der Helmut-Schmidt-Stiftung zur (Dauer-)Ausstellung über Leben und Werk Helmut Schmidts
Mitglied im Forschungsbeirat des Historisch-Technischen Museums Peenemünde
Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Bürgerstiftung Schleswig-Holstein
Mitglied der Jury, die über den von der Bürgerstiftung Schleswig-Holstein ausgelobten Wissenschaftspreis entscheidet
Mitglied im Projektbeirat der Hamburger Kulturbehörde zum Gedenkort Hannoverscher Bahnhof
Mitglied des Verbandes der Historiker und Historikerinnen Deutschlands

2015-2017 Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat für die Dauerausstellung der KZ Gedenkstätte Husum-Schwesing
2013-2017 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Kuratoriums zur Vorbereitung des Reformationsjubiläums 2017
2015-2017 Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der KZ Gedenkstätte Ladelund
2012-2014 Mitglied in Projektbeiräten der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bonn
2011-2012 Mitglied in Projektbeiräten der Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf

Gutachterin für die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), für den Riksbankens Jubileumsfond (Schweden), für die Niederländische Organisation für Wissenschaftliche Forschung (NWO), für die "Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen", für den Wiener Wissenschafts-, Forschungs- und Technologiefonds (WWTF), für European Research Council (erc) Brüssel sowie für Verlage und Fachzeitschriften

Aktuell:

Vergessen – Warum wir nicht alles erinnern

Vergessen als kulturelle Praxis, in: Jasmin Alley/Kurt Wettengl (Hg.), Vergessen. Warum wir nicht alles erinnern (Begleitbuch zur gleichnamigen Ausstellung/Schriftenreihe des Historischen Museums Frankfurt, Bd. 37), Michael Imhof Verlag: Frankfurt 2019, S. 142-144

Europa als postsouveräner Raum

Über Imperialität, Großraumkonzepte und postsouveräne Herrschaft, in: Eva Marlene Hausteiner/Sebastian Huhnholz (Hg.), Imperien verstehen. Theorien, Typen, Transformationen, Nomos: Baden-Baden 2019, S. 101-127

Tatort-Fotos

Zur Wahrnehmung nationalsozialistischer und stalinistischer Kriegsverbrechen im Kontext der ‚Wehrmachtsausstellungen‘, in: Alexandra Klei/Katrin Stoll (Hg.), Leerstelle(n)? Der deutsche Vernichtungskrieg 1941-1944 und die Vergegenwärtigung des Geschehens nach 1989, Neofelis Verlag: Berlin 2019, S. 71-91

Rezension

zu: Henning Fischer, Überlebende als Akteurinnen. Die Frauen der Lagergemeinschaften Ravensbrück. Biografische Erfahrung und politisches Handeln, 1945 bis 1989. Konstanz: UVK Verlag 2018, in: HSOZKULT vom 7.5.2019

Geschichte als Identitätsressource.

Wandlungsprozesse im Gedenken an den Holocaust, in: Totalitarismus und Demokratie. Zeitschrift für Internationale Diktatur- und Freiheitsforschung 16 (2019), Heft 1, S. 27-37